Ein Tagebuch der Gedanken
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   Silvia's Site
   Meine Sista^^

Willkommen in meiner neuen Schatztruhe. Ich hab mir gedacht, das ich einfach mal einen Großteil meiner Inspirationen und Gedanken aufschreib. Bitte sagt mir eure Meinung dazu und schreibt einen Kommentar.... Am besten ihr setzt eure Seite drunter, dann schau ich mir die auch mal an.... Wünsch euch viel Spaß beim Lesen........................................

Webnews



https://myblog.de/geliebt-gelacht-gestorben

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ein Gedankengang

Was nicht war, kann doch sein, weil es war nicht, aber es ist vielleicht. Was aber nicht heißen muss, dass es wirklich ist, denn vielleicht wird es noch.
Doch was ist, wenn es nicht mal das sein wird. Dann exestiert es überhaupt nicht. Aber wie kann ich dann daran denken?
Was nicht war, nicht ist, nicht sein wird, dass kann doch nicht.
Es is Möglich, dass es sein wird. Weil ich aber weiß, dass es sein könnte, ist es vielleicht deswegen nicht, oder es wird nicht. Vielleicht wäre es auch gewesen, wenn jetzt nicht jetzt wär, oder damalss damals.
Was ist, dass wurde so, wodurch, durch das, was sein konnte, aber niemand wusste, dass es so käme. Man wusste nur, dass es sein könnte und selsbt das war nicht sicher. Hätte man es gewusst, dann wäre jetzt anders, und damals vielleicht schon das was ich wünschte. Oder ich könnte gar nichts mehr wünschen, weil ich damals gestorben bin, aber wie könnte das denn sein, wenn ich jetzt noch hier bin und an die Zukunft denke. Es sei den es wäre Möglich, dass ich von jetzt nach damals reise und verhinder, das ich damals in die Zukunft, also jetzt ankomme. Aber wie könnte ich dann mich von jetzt aus verhindern, wenn ich mich damals verhindert hab, dass ich? Das heißt, das sich meine Existenz abspalten würde, in jeweils zwei verschiedene, die in unterschiedlichen Zeiten dahinscheiden. Wenn es also Zeitreisen gibt, dann gibt es Realitäten, die unendlich nebeneinander laufen können. Theoretisch, müssten alle gleich sein, da jede Entscheidung, sich immer gleich festlegt. Sollte jemand allerdings Zeitreisen und sein eigenes Leben verändern, würde sich in meinem Fall jede zweite Realität verändern. Vielleicht entstehen sie auch gerade erst daraus. Das wäre am logischten.
Wenn man allerdings die Unlogik der Physikalischen Gesetze im Weltraum betrachtet, ist es fraglich, ob Logik in dem Sinne so definiert werden kann, dass sie wirklich für uns logisch erscheint. Schließlich ist unsere Existenz auch nur ein Gesetz, dass sich sehr verzwickt entwickelt hat. Nun versucht ein Gesetz, also wir, die Gesetze auf dem es aufgebaut wurde zu ergründen.
Doch nur weil wir das versuchen, entsteht bereits ein neues Gesetz, dass beschreibt, dass wir es versuchen und da wir uns aus den Gesetzen der Erde entwickelt haben, können wir sagen das es so ist und es erscheint nach einigen Erklärungsversuchen logisch, dass es so ist, weil wir uns es nicht anders vorstellen können, z.B. dass wenn zwei Autos aneinander vorbei fahren, in entgegengesetzter Richtung, sich die Geschwindigkeiten anddieren.
Und Gesetze, zB des Universums dem widersprechen, weil Erde nur eine Abnormaliät im Raum darstellt.
So muss es ein Gesetz geben, dass aus Leere, Energie entsteht, und selbst die Leere selber muss aus dem Nichts entstehn.
Das heißt irgendwas, muss am Anfang stehn, ein Urgesetz.

Die einzig "logische" Erklärung wäre, dass es keinen Anfang gibt.
Wir sind ein Kreis in uns selber. Ein sehr komplizierter Kreis wohlgemerkt, eher eine Spirale, die von innen immer mehr nach außen dringt. Das die Unendlichkeit existiert, wissen wir aus der Mathematik, auch wenn es uns unbegreflich scheint.

Die Spirale existiert schon immer.
Vielleicht ist irgendwann einmal jmd zum Anfang (den es ja nicht gibt) gereist, in dem er diese Leere gereist ist, durch die Zeit... von der der Spule in die Mitte des Kreises.... Dadurch entstand eine Abnormalität und dadurch wiederrum entstanden weitere, bis hin zur Erde und dem Zeitreisenden, der dies alles verursacht hat.

Also besteht alles aus Abnormalitäten, die sich selber zu erklären versuchen und dadurch neue schaffen. Im Prinzip nichts anderes, was wir tun, wodurch wir die Reihe weiterführen.
3.8.07 00:18


Werbung


Meine Welt

Verschwommen, die Zeichen der Zeit.
Wie ein Mentor, der seinem Schülern nicht mehr würdig ist.

Was ist, wenn ich auf ein Zeichen warte.
Was ist, wenn du es sogar weißt.
Was ist, wenn du mir keins geben willst, weil ein Zeichen nur der verdiehnt, der dich erobert, dich überrascht und beeidruckt.

Am schönsten sind doch die Herzen, die schwer zu erobern sind.
Am faszinierenden sind doch die Menschen, die uns überraschen.
Am meisten Respekt hat man doch vor Dingen, die einen beeindrucken.

Und ich, ich steh vor deinem Herzen, wie eine gewaltige Festung steht es vor mir, so unbezwingbar schön.
Doch ich finde keinen Weg hinein, du lässt mich draussen stehn.
Ich kann dich nicht überraschen, dafür starr ich dich schon zu lange an.
Ich kann dich nicht beeindrucken, denn was ich mach, was ich tu, steht stets im Schatten zu dir.

Meine Zeichen sind abgelaufen.
Wie ein Blatt, dass vor dem Herbst sich vom Baum gelöst.
Es entspreche nicht der Realität, dass unsere Beziehung ewig halten würde, doch Realität war noch nie meine Stärke.
An Orten, an denen wir zusammen sind, ist die Realität ohne Wirkung.
Wie ein Segel ohne Wind, hängt sie irgendwo, egal was kümmerts uns.

Es ist schwer jmd etwas zu fragen, was er jeden Tag zu hören bekommt.
Der Verstand wusste es schon damals, dass es zwecklos war, weiter vor deinem Herzen zu warten.
Doch was is schon Verstand, wenn es um Gefühle geht.

Ich weiß deine Antwort. Sie ist logisch gedacht.
Doch was ist schon Logik, in einer Welt in der die Realität keinen Wind mehr hat und nur das zählt, was Träume uns niemals verraten können.



Es wird drei Arten von Lesern geben.
Die Ersten werden es lesen, nicht verstehn und sich nichts weiter dabei denken.
Die Zweiten werden es lesen, es verstehn und fragen, für wen er geschrieben wurde.

Und dann wird es eine geben, sie wird es lesen und auch wenn ihr es erst irreal erscheint, verstehn, was ich meine.
Dann wird sie mir entweder schreiben oder so tun als hätte sie es niemals gelesen.
In beiden Fällen ist die Antwort klar und eindeutig, ob sie logisch, irreal oder einfach nur verträumt war, werd ich trotzdem nie erfahren.
22.7.07 02:03


Gold muss glänzen!

Seh mich doch...

Sieh mein Leiden, es wurde gemacht, damit ich dich nicht enttäuschen kann!

Sieh mein Herz, es wurde gefunden um von dir in Stücke gerissen zu werden.

Seh mich doch, ich will doch nur, dass du mich siehst.

 

Ich weiß du liebst mich, ich weiß du würdest alles für mich tun.

Doch wieso muss ich dann solche Angst um dich haben.

Wieso kann es nicht sein, wie am Anfang, als unsere größten Sorgen die Anderen waren.

 

Sag mir doch, warum kann ich nicht ohne dich leben und warum nicht mit dir?

Sag mir doch, warum will ich dir alles schenken und hab Angst alles zu verlieren!

 

Sieh mein Kopf, er rotiert, weil unsere Liebe keiner Logik entspricht.

Sieh meine Freude, wenn ich dich nur am Telefon sprechen höre!!!

Sieh mich doch, ich will doch nur, dass du mich siehst!

 

Ich habe Angst davor, dass es wahr wird.

Wahr, was ich am Anfang befürchtete...

 

Du liebst mich, aber ich brauch mehr als nur das Wissen.

Du küsst mich, aber ich weiß nicht, ob du es nur für mich tust.

Du redest mit mit, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass du es auch für dich selber tust.

 

Wenn du mich halten willst, dann genügt nicht der Gedanke.

Wenn du mich halten willst, dann musst es auch wollen.

16.6.07 01:31


Des Hauptthema

Es ist Nacht...
Kein Mond am Himmel...
Alle Lampen sind aus, man sieht nur die Sterne funkeln...
Nebel aus Sternen, die beweisen, das die Unendlichkeit existiert
Ein junger Mann läuft die Straße entlang...
Den Stift in der Hand, er lässt ihn fallen...

Den letzten Brief er verfasst...
Seine Gedanken so klar wie nie zuvor,
seine Gedanken ein Haufen ohne System...

Seines Blickes, geradeaus...
Er lief schneller, sonst würde der Stift ihn einholen...

Schlagartig steht er...
Auge um Auge mit seinem Spiegelbild...
Es grinzte ihn an... er war ratlos...

Der Stift, wütend, einfach weggeworfen...
Kam von hinten und stach ihm durch den Rücken,
durch eine leere Hülle voller Schmerz...

Der junge Mann sank zu Boden...
Der Schmerz lief aus ihm aus...
Das Spiegelbild erblasste...

Der junge Mann blieb liegen...

Eine junge Dame kam um die Ecke,
Einen Brief in der Hand...
Sie rannte auf den jungen Mann zu
und zog den Stift aus seinem Rücken...

Ein Glück für den jungen Mann,
sie hätte auch denken können er wäre tot
und würde den Brief einfach zerreissen...
9.4.07 23:19


Und jetzt?

Ich weiß noch, wie mir das Leben versprach, es gibt nichts, das einfacher wäre...

8.4.07 03:29


Herzschmerz ( ein schlechtes Lied )

Ein Stich in mein Herz... soviel kann beenden
Doch so tief ist der Schmerz... den nur kann die Liebe blenden

Jetzt sitzt ich hier... ohne das bisschen Glück
Ich weiß nicht, was ich tue, ich denk ich bin verrückt...

Warum musst ich mir das eine nehmen,
das an mich glaubte, ich hab kein Benehmen...

Wenn ich nur mal wüsst, was ich will...
, dann wär die Seele in mir auch einfach mal still....


Ich weiß nicht, was ich will oder warum es so ist!!
Ich weiß nur, dass es weh tut, wo immer du auch bist...
Ein Schmerz so klein, ich nehm ihn nicht wahr,
bis ich ihn erkennne... dann ist er da............... ...... doch schon zu spät...

Dieser Schmerz hat nun genug...
er saugt mich aus... ich verlier nicht nur Blut
Mein Lebenswillen, gebrochen wie Glas...
und ich seh die Zeit, die ich vergaß....... die vergaß....

Ich weiß, ich bin nur selber Schuld....
Meine eigene Gier, meine Ungedult...

Rache liegt mir fern....
ich hab schau nach oben, als wüsst ich, dort leucht ein großer Stern..... für MICH!!!

DOOOOOHHOOOOCH die Nächte sind leer... ein finsteres Spiel
ich vermisse sie sehr... es gibt für mich kein Ziel....

Alles hab doch ich nur gewollt...
zumindest irgendein Teil von mir.... ............. ein Teil von mir... was das nur soll...

Und das schlimmste... ich habe dich belogen...
auch wenn nicht falsch... ich hab dich nie betrogen...

Nur innerlich... hab ich einer andren gehört...
... ich brech zusammen.. ich denk bin krank oder psychisch gestört...

Wissen, muss nur ich was richtig ist... ich weiß ihr hasst alle mich...
denkt was is das für ein Kerl.... einfach nur noch widerlich...

Ihr schaut mir geschockt ins Gesicht...
bitte vergebt mir... schaut weg... ich ertrage es nicht...

Ich war so hoch wie noch nie und bin gefallen wie nie zuvor...
Ich hab Grenze überschritten... und es tut mir Leid... doch Grenze hatte ein Tor...

Es tut mir Leid...

8.4.07 03:12


Mehr als Worte

Meine Augen sind geschlossen...

Doch mein Kopf spielt völlig verrückt!
Da....! Da ist es wieder... eine Berührung ... sie explodiert...

So schön, ich kann nicht aufhören!!! Unsre Lippen berühren sich kurz.............
Wahnsinn... in Zeitlupe schmeck ich ihrn Mund......... doch kein Kuss...
Überwältigt von dem Gefühlespiel, verschwimmen die Grenzen...
Ich fliege...

Ich will nicht, dass es vorbei geht!!! Ich will mehr!!!

Wörter sind bedeutungslos... unbeschreibbar das Gefühl, ich kann es sehn...
Die Zeit ist knapp... ich werde verlieren... gehe ich jetzt, verpass ich alles... geh ich später, werd ich nicht mehr ohne sie leben können...
Doch ich muss... die Zeit wird knapp...
Doch ich will nicht!!! Ich will nicht, dass es vorbei geht!!! Ich will mehr!!!
Ich kann nicht, ich will nicht, dass es aufhört!!!
Ich berühre ihr Ohr... mit dem Mund.... sie will es auch...
Doch die Grenze, es gibt die Grenze... die Grenze verschwimmt...
Sie fährt mir den Rücken hoch... ich küss ihren Hals... streichel die Haare hinter das Ohr...
Sanft küss ich ihr Gesicht... sie mag es.... sie will es--- ich brauch es...

Ich werd nicht schneller... jeder Moment eine Ewigkeit und doch so kurz...
Sie fährt ihre Hand durch meine Haare...
Jede kleinste Berührung vibriert!!!
Ich küss sie weiter... ganz leicht und sanft...
Taste mich vor.. ihre Lippen so schön, so zart... Ich berühre sie...

Doch da ist die Grenze.. ich darf nicht!! Ich kann nicht!! Die Grenze verschwimmt...
Mein Körper ist geladen... wir stehn ...gleich werden wir fallen...
Ich hab sie fest... in meinem Arm.. sie mag es, sie will es... Die Grenze verschwimmt...
Es ist bald soweit... wenn wir fallen, wird die Grenze fallen...
Dann ist alles egal... , dann ist alles nur noch ein Spiel... ich brauch sie...
Nur noch ein Stück... Ich hab Angst... ich will nicht, dass wir fallen...
Sie will es nicht!

So weich der Untergrund... ich stells mir vor... wenn wir fallen, dann ganz weich... doch die Grenze würde verschwimmen...
Zuviel schon riskiert... sie überlegt, ob ich es wert bin...
Doch die Grenze muss bestehn...
Ich mag es, sie will es... Sie will mehr...

Wir werden fallen...
Es geht nicht! Es ist falsch!! Die Grenze!!! Die Grenze ist verschwommen!!!

Wir hören auf........................................
Ich will mehr... doch die Grenze ist da... Sie weiß es, sie denkt genauso...
Sie dreht sich um............... Stille..................
Ich kann nicht... schon vermiss ich das Gefühl...
Es ist nichts passiert... und doch so viel!!!

Ich muss gehn, die Zeit ist knapp... so gut wie vorbei!!!
Ich kann nicht... Ich lass ihre Hand nicht los... Sie lässt meine Hand nicht los...
Ich dreh sie zu mir... wir schaun uns an... sie weiß nicht, was sie tun soll...
Ich sehs in ihren Augen...
Leicht setz ich meine Lippen auf ihren Mund... sie hat Angst...
Ich sehs in ihren Augen...
Sofort setz ich die Lippen wieder ab...
Sie schaut mich an... sie ist ratlos...
Was sollen wir tun... es gibt keinen Plan, nichts ist passiert...
Die Zeit ist knapp...
Das Gefühl es fehlt mir!!! Ich brauche... ich habe Angst...

Wir umarmen uns... Noch fester und unsere Körper würden verschmelzen...
Ich brauche sie... ich hoff sie mich auch... das Gefühl so einzigartig...
Die Grenze ist da!!! Sie war immer da... Fast wären wir gefallen...
Die Zeit ist knapp.... ich muss gehn...
Ich will nicht---- doch sie kann nicht anders... Ich muss gehn!!
Was geht in ihr vor? Ihre Angst weißt mich ab... ihre Liebe braucht mich...
Ich habe auch Angst... die Zeit wird knapp...

Ich wache auf... Es war alles nur ein Traum... Wie könnte sowas auch real sein?----

3.4.07 22:45


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter] s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung